Bauprojekt

ENDSPURT IM SIKYPARK

Die Bauarbeiten im neuen SIKYPARK laufen seit Monaten auf Hochtouren. «Dank des raschen Fortschritts der Anlagen konnten bereits drei Pumas und ein Tiger aus Subingen bei uns einziehen», berichtet Verwaltungsratspräsident Werner Ballmer erfreut. Die restlichen Tiere von René Strickler – drei Löwen und weitere fünf Tiger – sollen gestaffelt im Juni folgen. Damit findet das Projekt «Rettung der Raubtiere von Subingen» in Crémines endlich das langersehnte glückliche Ende.

Offizielle Eröffnung
Während Zoobesucherinnen und -besucher die drei Pumas bereits in ihrer neuen und grösseren Anlage beobachten können, ist der Tiger vorerst noch nicht zu sehen. «Er ist erst kürzlich umgezogen und braucht noch etwas Eingewöhnungszeit», so Ballmer. Das gelte auch für die Raubkatzen, die noch folgen. Die neuen Raubtieranlagen der Tiger und Löwen werden deshalb erst am offiziellen Eröffnungswochenende vom 28. und 29. Juli der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Zoorestaurant sind aktuelle Infos zu den Anlagen ausgestellt.

Zoo bereits jetzt in Betrieb
Bereits seit Herbst 2017 ist der SIKYPARK teilweise geöffnet und neue Attraktionen kommen täglich hinzu. Neben der Haustierranch, Ponyreiten und dem Luna-Park für die Kleinsten, sorgt die Flugshow sowie die begehbare Papageienvoliere für Begeisterung bei den Grösseren. Ein Forscherpfad führt zudem durch den Bereich der heimischen Wildtiere. Betriebsleiter Marc Zihlmann freut sich über die bisher durchwegs positiven Rückmeldungen: «Es ist einfach schön, den Zoobesuchern so nahe Begegnungen mit den Tieren bieten zu können.» Sein Highlight ist die Affeninsel der Kapuzineräffchen, die einst mit dem Zirkus Knie auf Tour unterwegs waren.

Das SIKYPARK-Team freut sich auf Ihren Besuch.

Neubau Tigeranlage

Für die Tiger aus dem Raubtierpark bedeutet der Umzug nach Crémines die Rettung vor der Zwangsräumung.

Neubau Löwenanlage

Auch für die Löwen und die weiteren Tiere aus Subingen bieten die in Crémines entstehenden Anlagen, ein grosszügiges neues Zuhause.

 

Die in Crémines ansässigen Tiere, darunter zahlreiche Raubvögel und verschiedene einheimische Wildtiere, profitieren ebenfalls vom Umbau und der Parkvergrösserung. Auch sie erhalten modernisierte Wohnbereiche. Die beliebte Flugvorführung der Raubvögel wird es auch in Zukunft wieder zu bestaunen geben.