News

Tiger-Parship im Sikypark

Tigerin Shiwa lernt ihren neuen Mitbewohner Noah kennen. Das stürmische Tigermännchen bezahlt seinen Übermut mit ein paar Prankenhieben der belagerten Dame. Zum Glück ist noch ein anderer Mitbewohner anwesend: Zoodirektor Marc Zihlmann.

Die ehemalige Zirkustigerin Shiwa ist erst seit Kurzem im Sikypark. Zusammen mit ihrer Kollegin Pavati kam sie im Juni aus Deutschland, da ihr Dompteur seine Tätigkeit schweren Herzens niederlegen musste. «Shiwa hat relativ schnell den Kontakt zu uns gesucht», erzählt Zoodirektor Marc Zihlmann.

Inzwischen ist das Vertrauen zwischen Pfleger und der Sibirischen Tigerdame so gross, dass sich Marc Zihlmann ans Experiment «Parship» wagen kann. Shiwa soll sich die Anlage mit den Tigergeschwistern Noah und Shima teilen – und das gelingt am besten, wenn sich die neue Dame mit dem Männchen anfreundet. Das Interesse ist auf jeden Fall da, doch der stürmische Noah ist noch etwas voreilig. Da Marc Zihlmann vor allem Noah seit vielen Jahren kennt, kann er schlichtend eingreifen. Wenn die Tiere nervös werden schickt er die Tiger jeweils in eine Ecke, bis sie sich wieder beruhigt haben und erneut neugierig beschnuppern können.

Apropos beschnuppern: Im Video erklärt Marc Zihlmann wie die Zusammenführung genau funktioniert und was der «Parfüm-Trick» ist.

Zum Video

Mehr über den besonderen Umgang mit ehemaligen Zirkustigern erzählt auch die Geschichte von Tigerin Rani und ihrer «Katzentherapie».